Kinofick

geschrieben von Gundolf


Vorgestern waren wir im Pornokino, es lief irgendein Fickfilm. Meine Frau war, da es sehr heiß war, sehr luftig angezogen. Von der Seite konnte man ihre prallen Titten sehen, und unter ihrem superkurzen Sommerkleidchen trug sie keinen Slip.

Nach einiger Zeit füllten sich die Reihen so zumindest halbwegs, und meine Frau wollte auf die Toilette (was ich nicht unbedingt glaubte) und schob sich durch die Männerreihe. Dabei wusste sie genau dass ihr Röckchen sich (mit etwas Nachhilfe von ihr) immer höher schob, so konnte der eine oder andere, die der Nähe gesessen haben die schwarz behaarte Muschi oder den geilen Po sehen.

Als sie wieder zurückkam von der Toilette waren die Jungs schon vorbereitet, d.h. bei dem zweiten Kerl, einem pechschwarzen Bimbo, ging es nicht mehr weiter. Der hatte ihr das Kleidchen hochgeschoben und die geile Fickfotze freigelegt, so dass nun mehrere Kerle sie überall betatschten, aber zum Fick kam es nicht mehr, da das Licht an ging und der Film zu Ende war. Einer der Kerle lud uns dann zu sich nach Hause ein. Wir fuhren mit dem Auto ein paar Kilometer, meine Frau saß hinten zwischen den zwei Bimbos und ich konnte auf dem Beifahrersitz mitkriegen wie die beiden hinten meine Frau bearbeiteten. Dann waren wir bei dem Kumpel zu Hause angekommen, in dem Haus befand sich im Erdgeschoss eine kleine Bar in der noch Licht brannte. Worauf der eine Kumpel sagte er kennt den Wirt und schaut mal rein ob noch was los ist.

Nach zwei Minuten kam er wieder heraus und sagte wir können rein, aber das Weib (meine Frau) muss nackt sein. Meiner Frau war das mittlerweile Recht, denn die beiden Jungs hätten sie auf der Fahrt schon richtig heiß gemacht.

Dann sind wir in die Kneipe, an der Theke standen vier Kerle, als die meinen Nackedei sahen haben sie erstmals geschluckt. Da die Kerle Freunde vom Wirt waren, sagte er ihnen sie können mit meinem Weibchen anstellen was sie wollten.

Daraufhin wurde der Billardtisch vor die Theke geschoben und meine Barbara mit dem Rücken draufgelegt. Die haarige Fotze reckte sich nach oben als der erste Kerl mit seinem Schwengel ihr Schmuckstück bearbeitete.

So nach und nach wurde sie von sechs Kerlen gefickt, ich war die ganze Zeit nur am wichsen. Zum Schluss standen wir an der Theke und haben noch einen genommen, dann sind wir nach Hause gefahren, aber vorher haben wir meine Frau noch in einer Disco pudelnackt vorgeführt. Dort wurde sie aber nur befingert und wichste den Jungs noch den Schwanz, mit Vögeln war heute nichts mehr.

Möchtest Du auch erotische Geschichten veröffentlichen?

zurück zur Übersicht