Im Swingerclub

geschrieben von Einsam33

Es ist schon ein Jahr her, da besuchte ich mal einen Swingerclub. Nach dem ich angekommen bin und meinen Obolus von 250,- DM gezahlt hatte, zog ich mich in der Umkleide aus und duschte mich noch mal.

In einem schicken nachtblauen Slip begab ich mich in den Partyraum. Dort waren ca. 5 Pärchen und noch 2 einzelne Herren. Meine Nervosität versuchte ich mit einem Wodka-Lemon zu mildern. Ich klinkte mich in die Gespräche mit ein und unterhielt mich nett.

Nach einer Stunde etwa wollte ich sehen was sich so tat in den verschiedenen Räumen des Clubs. Im größten der Räume waren 2 Pärchen zugange. Eine Frau verwöhnte gerade das beste Stück ihres Partners. Die Andere wurde mit Küssen und Streicheleinheiten am ganzen Körper erregt. Ich fragte die zwei ob ich mich dazu gesellen darf. Nach einer positiven Antwort, fing ich an, sie zu streicheln. Sie war ca. 45, schlank und hatte einen kleinen zierlichen Busen, der aber gut in der Hand lag. Nachdem wir Sabine* eine weile geküsst und gestreichelt hatten, spürte ich zärtliche Frauenhände an meinem Rücken.

Ich drehte mich um und da lag eine wahre Rubensschönheit. Mehr Rundungen als Sabine und herrliche Brüste. Ich widmete mich nun ihr. Beate* ,auch etwa 45 Jahre alt, und ich begannen uns zu küssen. Meine Hände wanderten zu ihren Busen und umspielten ihre Nippel, die sogleich hart wurden. Langsam ließ ich meine Lippen tiefer wandern und küsste Beate´s Brüste. Während meine Zunge oben zugange war gleitet eine Hand tiefer. An ihren samtweichen Schenkeln entlang und wieder hoch zu ihrem Busen.

Immer weiter ließ ich meinen Mund hinab rutschen, um schließlich an ihrem Schoß anzukommen. Unsern Stoffresten entledigt lag ich nun zwischen ihren Schenkeln. Meine Zunge glitt über ihre rasierten Venushügel. Als ich ihren Kitzler berührte stöhnte sie auf. Mit kreisenden Bewegungen liebkoste ich die Kliti, saugte lustvoll an ihren Schamlippen oder kostete den Geschmack der Feuchten und vor Erregung rote Spalte.

Unsere Leidenschaft wuchs je mehr ich sie meine Zunge spüren ließ. Dann wollte Beate mich ganz und zog mich nach oben und gab mir einen langen Kuss. Sie bat mich ein Kondom zu holen. Ich streifte es mir über und drang langsam in sie ein. Nach dem sie mich ganz in sich aufgenommen hatte, brachte ich sie mit ein paar kraftvollen Stößen zum stöhnen. Erregt preßte sie mir ihr Becken entgegen und schlang ihre Schenkel um mich.

Mit zarten Bewegungen trieb ich unsere Lust immer weiter. Zwischen tiefen und kraftvollen Stößen und sanften, nur den Eingang ihrer Pforte berührenden abwechselnd ließ ich die Leidenschaft durch unsere Körper wogen und durch den Raum hallen, in dem mehrere Zuschauer, dem treiben von nun 3 Pärchen zuschaute.

Als ich merkte, dass die Wellen der Begierde über uns zusammenschlagen wollten, ließ ich Beate nochmals die Härte meines besten Freundes spüren. Kraftvoll und schnell glitt mein Luststab durch ihre vor Ekstase überlaufende Lotosblume.

Fortsetzung folgt ...

Möchtest Du auch erotische Geschichten veröffentlichen?

zurück zur Übersicht nächste Story