Traum oder Wirklichkeit?

geschrieben von Markus

Traum und Wirklichkeit sind verwischt.

Ich stelle mir vor mit dir in das Reich der Fantasie abzutauchen und stelle mir vor wie du mich verwöhnen möchtest in einer anderen Zeit und Dimension. Ich schreibe die Geschichte aus deiner Sicht.

Entspanne dich und versinke mit mir ins Land der Träume...... Die Geschichte beginnt damit, dass ich dich zu mir eingeladen habe an einem ungestörten abend.... Ich habe zuvor sogfälltig meine Kleider ausgesucht: einen wallenden blauen,langen Zigeunerjupe, der schräg nach oben geschnitten ist, eine schwaze Spitzenshirtbluse mit weiten Armeln vom Ellbogen aus, leicht durchsichtig, so dass du den schwarzen Spitzen-bh darunter etwas sehen kannst und schwarze Netztstrümpfe dazu...das richtige erotische Outfit für eine Vollblutfrau :-) du klingelst an der Tür und ich öffne dir...ich bitte dich herein und wir begrüssen und umarmen uns innig...ich habe den Tisch sehr romantisch mit Blumen geschmückt und Kerzen tauchen den Tisch in ein warmes Licht...du setzt dich und ich gehe in der Küche die verschiedenen knackige Salate holen...und eine gute Flasche Wein....wir unterhalten uns ausgiebig während des feinen leichten Essens....während wir uns bei Kerzenschein in die Augen sehen, ist ein unsichtbares knisterndes Band zwischen uns...wir spüren und geniessen die gegenseitige Anziehungskraft ohne grosse Worte....ich sehe ein wunderbar warmes Licht in deinen grünlichen Augen... Augen bei denen es mir ganz warm und geborgen ums Herz wird...verstehende Augen...voller Wärme...und Leidenschaft...

Ich bitte dich, einen Moment im Wohnzimmer zu warten...ich muss noch etwas vorbereiten....smile bald schon komme ich wieder und flüstere dir ins Ohr, dass ich etwas zur Entspannung vorbereitet habe...ich nehme dich an der Hand und führe dich vor das Bad....dort küssen wir uns innig... meine Hände wühlen in deinen wunderbaren Haaren...wärend meine Zunge jeden cm deines Mundes erforscht....du spürst meine linke Hand über deinen Rücken gleiten, wie sie bald darauf unter deinem T-shirt ist...du spürst meine Finger auf deiner Haut...meine Nägel...nun nehme ich auch die rechte Hand zur Hilfe und ziehe dir dein T-shirt aus...küsse deinen Hals...deine Brust... und auch du beginnst mich auszuziehen...zärtlich spürst du meine Hände auf deinem nackten Oberkörper...auch meiner ist mitlerweile entblöst....sogleich beginnst du an meinen Brustwarzen zu saugen...die werden ganz schnell hart und sehr erregt...wieder küssen wir uns herzlich...dabei öffne ich den Gürtel deiner Hose...während du mir meinen Jupe ausziehst...ich spüre deine wunderbaren Hände auf meinem Gesäss, dass nur mit einem Spitzenstringbody bedeckt ist...hmmm...die Wärme deiner Hände, wie sie meine Arschbacken kneten...wie du mit den Fingern das bisschen Stoff auf die Seite schiebst, mir ganz zart über den rasierten Schamhügel fährst, weiter runter und ganz fein und kurz auf meiner Klitoris verweilst, bevor du mir den Slip ganz ausziehst...

Auch ich ziehe dich nun ganz aus und es tut unendlich gut, deinen nackten Körper an meinem zu spüren...wir sehen uns an und streicheln einander....küssen uns...schicken unsere Hände auf die Reise, den Körper des andern zu erforschen... halt! sage ich dir zärtlich...zuerst noch meine Überraschung! ich führe dich nun ins Badezimmer.... ich habe den Raum mit brennenden Rechaudkerzen ausgelegt....es wartet ein herrliches Schaumbad auf uns...der ganze Raum duftet herrlich nach äthärischen Ölen....ein Hauch Moschus, ein Hauch Rosen und andere erotische Düfte....und alles wunderbar in warmes Kerzenlicht getaucht... steig ein...bitte ich dich....und du steigst in die Badewanne....ich auch...kniend zwischen deine Beine... und sage dir: entspanne und geniesse.....mit einem weichen echten Badeschwamm beginne ich nun, dich schön zart einzuseiffen....du schliesst deine Augen und geniesst es...ich fahre mit dem Schwamm über deinen Hals...über deine Brust...über deinen Bauch....sanft kribbelt dich der Schaum...deine Hände sind mitlerweile auf meinen grossen Brüsten und kneten sie herrlich...du spürst den Schwamm auf deinem Penis, zwischen deinen Eiern...hmmm....das erregt dich und mich zusehends...ich bitte dich nun, auf deine Knie zu gehen und setze mich in der Wanne...nun kniest du vor mir, den Oberkörper gestreckt..deine herrliche Männlichkeit ist nun genau auf meiner Mundhöhe...smile...hmmm... du spürst noch etwas die Weichheit des Schwamms...und dann spürst du nur noch meinen Mund... meine flinke Zunge...du geniesst es sehr, meine Zunge zu spüren, die sanft aber bestimmt um deine Eichel kreist...du geniesst wenn ich im nächsten Augenblick mit dem Mund deine steifen Schwanz fest umschliesse...und herrlich sauge...(das könnte ich stundenlang)

Hmmm....aber wir wollen uns ja Zeit lassen...kurz bevor du es nicht mehr aushältst, höre ich auf...smile....nun darfst du mit deiner Zunge etwas meine Lustgrotte erforschen... nach einer weile seifen wir uns nochmals ab und duschen zusammen....nach dem gegenseitigen trockenrubbeln führe ich dich wieder aus dem Bad und vor die Schlafzimmertüre...ich flüstere dir zu: jetzt entführe ich dich in das Reich der Sinne, in das Reich des Fühlens, der wärme, in das Reich des Riechens, des Versinkens.... Ich öffne nun die Schlafzimmertüre...und sehe das Freudige erstaunen in deinen wunderbaren Augen...smile Das Schlafzimmer ist im warmen gedämpften licht...Kerzen die brennen, zwei Salzsteinlampen....sie erhellen das schlafzimer sehr warm und gemütlich...auf den Nachtischen stehen Gläser mit Moosrosen... und auf dem Bett liegen Kissen und auf der ganzen Fläche sind Rosenblätter vertstreut.....hmmm...die Rosen duften...gerührt küsst du mich innig...der Kuss ist so intensiv, dass ich das Gefühl habe, Zeit und Raum zu entschweben...

Lege dich bitte bäuchlings auf Bett...bitte ich dich...das machst du auch gleich...hmmm ein wunderbares Bild, dein schöner Körper auf den Rosenblättern....seufz...entspanne dich...lass los....konzentriere dich ganz auf das Fühlen, Riechen, Hören, Spüren...ich werde dir jetzt deine schönen Augen verbinden, dass du richtig loslassen kannst...dich deinen Gefühlen hingeben...flüstere ich dir ins Ohr...und verbinde dir deine Augen mit einem Seidenschal...du hörst den CD Player, den ich nun einschalte....Bed of Roses, singt bon jovi im Hintergrund....dein Bed of Roses! ganz speziell nur für dich :-)) wärend Jovi seine Ballade singt, spürst du meine Hände auf deinem Rücken....ich decke dich mit den Rosenblättern ein...verteile sie auf deinem herrlichen Körper...du spürst sie wie samt auf deiner Haut...spürst meine Hände, wie sie die samtigen Blätter auf deinem Körper verteilen... riechst intensiv den Duft der Rosen....nimmst ihn mit all deinen Sinnen auf....ich verreibe sie dir auf deinem Rücken, auf den Armen, auf deinem Gesäss, in deinem Spalt, auf deine Beinen... dann reibe ich meine Hände mit Rosenöl ein und massiere deinen ganzen rückseitigen Körper....jeden cm davon....endlos lange...und dann spürst du etwas noch feineres als die Rosenblätter....es ist eine Straussenfeder, mit der ich dich sanft streichle...du geniesst es zu spüren, gestreichelt zu werden, massiert zu werden....nun küsse ich deine ganze rückwertige Seite...feine, kleine küsse...vom Hals bis zu den Zehen....wir haben Zeit...endlos... wir können geniessen....

Dreh dich bitte um mein Schatz...flüstere ich....nun drehst du dich um und liegst auf deinem Rücken.. hier mache ich das gleiche wie auf der Rückseite...smile...besonders erotisch finde ich es, als ich deinen Penis mit Rosenblätter belege...smile...und die Blätter darauf zerreibe...was nicht ganz ohne Wirkung bei dir bleibt...hmmm...für die stelle habe ich mir noch etwas besonderes ausgedacht! Ich verschwinde kurz aus dem Raum und als ich zurückkehre, spürst du plötzlich etwas unheimlich kaltes, aber sehr erregendes und prickelndes über deinem wunderbaren Penis...schmunzel....hmmm Schaumwein!! smile..habe zuvor einen schluck in den Mund genommen...und blitzschnell ohne zu verschütten, den Mund mitsamt Inhalt über deine Erregung gestülpt....smile....und schon spürst du wieder meine flinke Zunge...

Nun möchtest du mich verwöhnen und das überlasse ich nun ganz dir, was du mit mir machen möchtest.... nachdem du mich herrlich verwöhnt hast, sind wir beide so wahnsinnig chribbelig und erregt dass wir einander spühren möchten...vorher streicheln wir uns noch endlos, zärtlich, wild, leidenschaftlich.. Bis wir es fast nicht mehr aushalten...und dann vereinigen wir uns extasisch....vergessen Raum und Zeit...fühlen nur noch unsere grosse Verbundenheit...Wärme...Liebe...und Geilheit.... explodieren zusammen...irgendwo in unendlicher Ferne....im totalen Glücksgefühl...... danach kuscheln wir aneinander...streicheln uns, spüren einander...bis wir eingeschlafen sind.... hmmm....

Möchtest Du auch erotische Geschichten veröffentlichen?

zurück zur Übersicht nächste Story